Recht - Steuern - Wirtschaft

Grundsteuererklärung bis zum 31.10.2022 einreichen

Grundsteuerreform: Wer zum Stichtag 1. Januar 2022 ein Grundstück besitzt, muss bis zum 31. Oktober 2022 eine Grundsteuererklärung abgeben.

Am 28.9.2022 hat das bayerische Staatsministerium für Finanzen und Heimat einen Anwendungserlass zum Bayerischen Grundsteuergesetz veröffentlicht. Diese Verwaltungsvorschriften sollen noch einmal für mehr Klarheit bei der Erstellung der bayerischen Grundsteuererklärung sorgen.

Bundesweit sind bis zum heutigen Tag jedoch erst zwei Drittel aller notwendigen Grundsteuererklärungen bei den Finanzämtern eingegangen. Dabei dürfte es sich wohl meistens um die einfacheren Fälle wie Einfamilienhäuser oder Eigentumswohnungen handeln, die sich in Privatbesitz befinden.

Gibt es eine Fristverlängerung?

Angesichts des Fristendes zum 31.10.2022 und noch rund 26 Millionen fehlender Erklärungen hat Bundesfinanzminister Christian Lindner nun eine Fristverlängerung für die Abgabe der Grundsteuererklärung ins Spiel gebracht. Wann und ob die Fristverlängerung kommt, wird sich wohl erst kurz vor Fristablauf zeigen.

Dabei sind unsere Mandanten weiterhin gefordert. Soweit Sie Ihre Erklärungen durch uns erstellen lassen möchten, bitten wir Sie, die Unterlagen für die Grundsteuererklärungen baldmöglichst bei uns einzureichen.

Aktueller Hinweis: Die Abgabefrist für die Grundsteuererklärung wird bundesweit bis zum 31. Januar 2023 verlängert, wie nach der Finanzministerkonferenz am 13.10.22 verkündet wurde.

Die neu berechnete Grundsteuer soll dann, wie geplant, ab 2025 gelten.

Autor
Michael Johrden

Michael Johrden

Steuerberater

Beitrag teilen via






Weitere Artikel aus dem Bereich
Recht - Steuern - Wirtschaft

Recht - Steuern - Wirtschaft

Erbschaftsteuer – oder einfach noch teurer

….

Recht - Steuern - Wirtschaft

Abmahnwelle wegen Google-Fonts

….

Recht - Steuern - Wirtschaft

Grundsteuererklärung bis zum 31.10.2022 einreichen

….

Unsere Partner und Mitgliedschaften